Am 12. Oktober fand im AZURIT Seniorenzentrum Abundus in Fürstenzell vor großem Publikum die feierliche Einweihung der „Pflegeoase“ statt. Das Konzept gilt als so richtungsweisend und fortschrittlich, dass sich zu diesem Tag nahezu sämtliche wichtigen Vertreter der regionalen Heilberufe, Pflegeinstitute, caritativ und sozialwirtschaftlich tätigen Unternehmen, Kliniken und der Politik eingefunden hatten, um sich über die Idee der „Pflegeoase“ zu informieren.

Vor drei Jahren übernahm Ulrich Becker-Wirkert die Hausleitung des AZURIT Seniorenzentrums Abundus. Seither haben er und sein Team eine ganze Reihe von Veränderungen und Erweiterungen in der Einrichtung bewirkt. Die Idee war, in Fürstenzell eine Einrichtung zu schaffen, die für jedes Stadium und jede Phase einer Demenzerkrankung ein differenziertes und spezialisiertes Angebot zur Verfügung stellen kann. Mit der Eröffnung der Pflegeoase wurde das Gesamtkonzept nun vervollständigt.

Die Pflegeoase ist konzipiert für schwerstpflegebedürftige Patienten mit Demenz. Die Bewohner können im Bett aus ihrem Zimmer in den gemeinsamen Aufenthaltsbereich geschoben werden. Ziel ist es, die Menschen am Tagesgeschehen teilhaben zu lassen und mit vielfältigen Reizen und Stimulationen wie Farblichttherapie, Musik- und Klangschalentherapie, basaler Stimulation (fühlen) und anderen Sinneseindrücken den Verfall der sensorischen Fähigkeiten zu verzögern oder sogar zum Stillstand zu bringen. Die bisherigen Erfolge sind motivierend, zum Beispiel konnte die Notwendigkeit des Einsatzes von Psychopharmaka deutlich verringert werden weil die Patienten so positiv auf die Therapie reagieren. Das Projekt Pflegeoase wird wissenschaftlich begleitet, es gilt als wegweisend in der Behandlung dementer Patienten.

[nggallery id=183]